Rennrodeln ist das Ziel!

Das Ziel der Schulung auf Sport- und Rollenrodel: Rennrodeln auf Naturbahn.
Diese Rennrodel sind die aktuelle Spitze der Entwicklung. Deren Beherrschung verlangt aber ausgiebiges und dauerhaftes Training. Die Schienen dieser Geräte sind 45° aufgekantet und schneiden absolut scharf ins Eis. Vollkommene Körperbeherrschung/ Spannkraft/ Konzentration sind dazu notwendig. Deshalb der Aufbau über die etwas vertraulicheren und leichteren Sportrodel. Erst dann geht die Post wirklich ab!
Im Bild: Greta Pinggera (Südtirol), aktuelle Weltmeisterin. Völlig eins mit ihrem Gerät, nach jahrelangem und sorgfältigem Aufbau. Ihr Fahrstil ist ruhig, elegant und harmonisch.
Lesen Sie mehr von Greta und weshalb das so ist auf unserer Rubrik "Stars" (Interview).
Photo: Sobe

The "swiss way"...

Die Hochburgen des Rodelsports auf Naturbahnen sind das Südtirol und Österreich. Dort werden viele Schlittelbahnen seit Jahrzehnten gezielt vereist, um Trainings, Jugendaufbau und Rennen zu sichern. Es bestehen viele Clubs und medial wird der Sport ebenfalls gut präsentiert. Die Athleten bilden Weltspitze. Schüler und Jugendliche werden direkt auf Rennrodel eingeschult und systematisch an die Spitze geführt. Ein beeindruckender Kader bildet zudem den saugenden Magneten nach oben.

All diese Vorgaben haben wir nicht. Deshalb haben wir nach etlichen Fehlversuchen, grad "direkt" ins NB- Rennrodeln einsteigen zu wollen (was immer mit Frust oder Verletzungen endete) entschieden, den Aufbau diversifiziert und schrittweise zu gestalten. Standardisierte Sportrodelrennen auf Schnee zu organisieren, Kurse für Junge anzubieten auf Sportrodel und danach bei Eignung das Rollenrodeln im Sommer zu trainieren. Damit konnten schrittweise die wichtigsten Elemente aufgebaut werden: Lenktechnik, Linienwahl, Abläufe bei Rennen (v.a. im Swisscupmodus), um bereits Fahrzeiten/ Streckenlängen/ Intervalle/ Renntaktiken dem intern. Standard anzugleichen.  Auf Teer und mit Rollsystemen konnte ergänzend das neue Feeling auf den finalen Geräten, höhere Tempi, präziseres Fahrverhalten und bessere Reaktionsfähigkeit angeschult werden. ERST JETZT werden Einsätze auf vereister Bahn überhaupt eine Chance auf Erfolg haben. Statt mit Sanitätswagen sollen unsere Athleten, die den ganzen Aufbau durchlaufen haben, mit guten Resultaten heimkehren. Erste Einsätze haben gezeigt, dass dieser Weg funktioniert. Die so geschulten, jungen Sportler sollen und wollen nicht mitmachen, "um dabei zu sein und rum zu reisen", sondern um rasch coole und schnelle Fahrten hinzulegen. Unser Weg dauert vom Einstieg bis zum ersten Einsatz auf Eis mindestens 3- 5 Jahre. Eine Direttissima (also direkt auf Rennrodel zu fahren) ist nicht mögllich! Bis ein Ort/ Club dauerhaft eine geeignete Bahn im Winter vereist. ae-17 

Sportrodeln auf voll vereister Naturbahn, was internationalen Standard bedeutet. Die Schienen dieser Geräte sind 25° aufgekantet und gegratet, um sauberen, sicheren Halt in Kurven zu sichern. Ein im Swisscup und im Rollenrodelsport gereiftes junges Team steht dafür bereit. Viele Trainingsstunden und Rennen stehen noch bevor. Bild: Jérôme Almer an der WM 2016 in Oberperfuss (Tirol).
Photo: Gruber

Schweizer Juniorin in Kurvenaktion an der ISSU- Rollenrodel- EM in Feldthurns 2016. Die Geräte sind Rennrodel mit Rollenbatterien. Die Sportartversion ist somit eine Mischform. Die ISSU (sonst zuständig für Sportrodel) organisiert EM/ WM in dieser Disziplin.
Bild: Lena Elsässer
Photo: P. Almer

Video Rollenrodel- WM 2017 Grindelwald

Manfred Trieb hat eine seiner Fahrten an der ISSU- RoRo- WM in Grindelwald gefilmt. Wir danken!

ROLLENRODLER in Aktion auf Teer. Vollbremsung, Blinker raus und dann rein in die Kurve. Den Gummigeruch dürfen Sie sich selbst vorstellen. Einfach sagenhaft...
(Im Bild: Bernd Neurauter)

SPORTRODLER in Aktion. Rassige Kurvenfahrt am Rinerhorn. In der Schweiz werden die Rennen mangels Eisbahnen noch auf Schnee gefahren. Schneebahnrodeln ist absolut attraktiv, nebst der Athletik spielen aber Wachse und Schliffe eine grosse Rolle, was diese Version nicht unbedingt günstiger macht. Natürlich müssen auch die Bahnen viel intensiver unterhalten werden und sind wärmeemfindlicher.

Zuschaueraufmarsch an der Sportrodel- WM 2016 in Oberperfuss (A). "Wer bremst, verliert"...

Hä? Sportrodeln- Rollenrodeln- Rennrodeln?!

SCHLITTELST DU NOCH, ODER RODELST DU SCHON?

Wir sind das Team Seeland- Rodler mit Sitz in Aarberg/ BE.

Unsere Athleten sollen alle Disziplinen kennen und sich darin beweisen, bevor sie in die "Königsdisziplin" Rennrodeln einsteigen. Sie werden alle Erfahrungen einbringen und nutzen können. Zudem haben sie damit ein Mehrfaches an Trainings- und Renneinsätzen aus Sport- und RoRo- Wettkämpfen, die dann im Weltcup helfen werden, "etwas zu reissen".

 

 

Zu den Verbänden:

  • Die FIL ist zuständig fürs Rodeln auf Kunstbahnen, also vollausgebauten Bobbahnen mit überhöhten Kurven. Zudem behält sie die Führung im Rennrodeln auf Naturbahnen, worin sie Weltcups, EM/ WM/ Juniorencups u.v.m. organisiert. Sie hat ihren Sitz in Berchtesgaden/ D. (FIL= Fédération Internationale de Luge)
  • Die ISSU ist neu gegründet und zuständig fürs Sportrodeln auf Naturbahnen, also vereisten, aber ansonsten naturbelassenen Strassen ohne überhöhte Kurven. Sie organisiert darin WM/ EM und wohl absehbar einen Cup. Sie hat ihren Sitz in Innsbruck/ A. (ISSU= International Sledge Sports Union). Auch Renn- Hornschlittensport ist in der ISSU integriert.
  • Swiss Sliding ist der schweizerische Bob-, Schlitten- und Skeletonsportverband, früher bekannt als SBSV. Ihm gehören vollwertig die Sparten Bob, Kunstbahnrodeln und Skeleton. Als teilabhängige Fachverbände sind ihm derzeit Horschlittensport und Naturbahnrodeln angeschlossen.

ANMERKUNG AM RANDE: Ursprünglich war alles Kufensportliche vereint unter dem Dach der FIL. Und das spezielle Bobfahren unter dem Dach der FIBT. Auch in nationalen Verbänden wurde meist ein einziger Dachverband aufgestellt. Mit etlichen Wirren, aber oft auch aus konkreten (auch finanziellen) Gründen, verzweigten sich die einzelnen Disziplinen immer mehr. Leider entstanden dadurch stets neue Frontlinien, die grundsätzlich für den einzelnen Kufensportler gar nicht nachvollziehbar waren/ sind. Vielleicht gelingt es demnächst, die Vereinigung der Disziplinen wieder herzustellen. Die Aufnahme des Naturbahnrodelns ins olympische Konzert könnte dabei mithelfen. Aber auch schon die Einsicht, dass der oben geschilderte "Swiss Way", sinnvoll ist, kann genügen. Wir hoffen es!  Auch Bobsportler könnten einsehen, dass im Grunde genommen der Erstinteressent mal ein Rodler ist und an gleichen Fahrlininen Freude zeigt. Unsere heutigen Rodler könnten auf Anhieb auch jede Bobbahn meistern, die Ideallinien rasch erkennen! Stattdessen sucht man seitens Kunstbahnnutzern verzweifelt immer noch Leichtathleten und sonstige Quereinsteiger. Zulasten anderer Verbände. Quer zur eigenen Basis. Auch NB- Rodler können hervorragend sprinten, so nötig...

 

Sportrodel. Italienisches Spitzenmodell. Aufkantung der Stahlschienen 25°. Gummigelagerte Böcke. Radiale Krümmungen der Kufen/ Schienen für entsprechende Anwendungen.

Kathreiner Sportrodel. Dank spannendem Preis und einfach verstellbarem Sitz ein interessantes Modell für Schulen/ Vereine. Natürlich bieten noch viele Anbieter in Österreich und im Südtirol weitere bewährte und absolut unbestrittene Spitzenrodel an.

Rollenrodel. Meist wird aus Stabilitätsgründen ein Rennrodel dazu verwendet (Bild) und kein eigentlicher Sportrodel, der etwas höher gelagert und leichter gebaut ist. Hier das wohl meistverwendete Gerät: Torggler Rollenrennrodel mit total 20 Inlineskaterollen.

Rollenbatterie für den Sommerbetrieb aus der Nähe. Die tragende Schiene für diese Rollen ersetzt die ursprüngliche Gleitschiene. Der Rest des Rodels bleibt gleich wie im Winterbetrieb. Das Fahrverhalten ist sehr nahe demjenigen auf Eis/ Hartschnee. Der Unterschied besteht einzig im etwas höheren Driftverhalten, weil die Rollen nicht die gleich scharfe Haftung auf Teer haben, wie Rennschienen auf Eis. Der Rollenrodel reagiert leicht sanfter.

Rollenrodeln macht Spass. Diese Girls können kaum auf den Start warten. So schnell und sicher wie an Rennen dürften sie sonst niemals die Strasse runter brettern! Hier am Saisonfinale in Grindelwald.
Bild: @Elsässer

Auch diese Südtiroler Damenequipe zeigt Spass und Freude an Rennen auf vereisten Naturbahnen. Hier an der Sportrodel- EM auf der Winterleiten bei Obdach (Steiermark/ AUT).
Bild: @Elsässer

Naturbahnrodeln at it's best

Ein Video, das alle Aspekte des Rodelsports auf der höchsten Stufe zeigt. Naturbahnrodeln auf Rennrodeln.