Und das wäre dann das eigentliche Ziel der Schulung auf Sport- und Rollenrodel: Rennrodeln auf Naturbahn.
Diese Rennrodel sind die aktuelle Spitze der Entwicklung. Deren Beherrschung verlangt aber ausgiebiges und dauerhaftes Training. Die Schienen dieser Geräte sind 45° aufgekantet und schneiden absolut scharf ins Eis. Vollkommene Körperbeherrschung/ Spannkraft/ Konzentration sind dazu notwendig. Deshalb der Aufbau über die etwas vertraulicheren Sportrodel. Erst dann geht die Post wirklich ab.
Im Bild: Greta Pinggera, Vize- Europameisterin 2016 und aktuelle Weltmeisterin. Völlig eins mit ihrem Gerät, nach jahrelangem und sorgfältigem Aufbau. Ihr Fahrstil ist absolut ruhig, harmonisch.
Lesen Sie mehr von Greta und weshalb das so ist auf unserer Rubrik "Stars"!
Photo: Sobe

Sportrodeln auf voll vereister Naturbahn, was internationalen Standard bedeutet. Diesen Schritt sind wir nun im Begriff, zu tun. Ein im Swisscup und im Rollenrodelsport gereiftes junges Team steht dafür bereit. Viele Trainingsstunden stehen noch bevor. Bild: Jérôme Almer an der WM 2016 in Oberperfuss.
Photo: Gruber

SchweizerJuniorin in Kurvenaktion an der Rollenrodel- EM in Feldthurns 2016. Bild: Lena Elsässer
Photo: Almer

ROLLENRODLER in Aktion auf Teer. Vollbremsung, Blinker raus und dann rein in die Kurve. Den Gummigeruch dürfen Sie sich selbst vorstellen. Einfach sagenhaft...

SPORTRODLER in Aktion. Rassige Kurvenfahrt am Rinerhorn. In der Schweiz werden die Rennen mangels Eisbahnen noch auf Schnee gefahren.

Zuschaueraufmarsch an der Sportrodel- WM 2016 in Oberperfuss (A). "Wer bremst, verliert"...

Hä? Sportrodeln- Rollenrodeln- Rennrodeln?!

Wir sind das Team Seeland- Rodler mit Sitz in Aarberg/ BE.

Seit vielen Jahren konzentrieren wir uns auf Aufbauarbeit des Sportrodelns. Wir setzen uns ein für breitensportliche Anlässe, für national gültige Sicherheitsmassstäbe (aktive Mitarbeit bei BfU- Regeln für Schlittelbahnen) und für die Entwicklung einer leistungssportlichen Landesmeisterschaft, dem Swiss Cup Naturbahn. Der Swiss Cup soll primär dazu dienen, den Einstieg in internationale Bewerbe zu ermöglichen, wenn auch noch ohne vereiste Unterlagen, so doch dank gleichartigem Rennrythmus und ähnlichen Streckenanlagen.

An der Spitze der Entwicklung sollen in Bälde Beteiligungen unserer besten Athleten im internationalen Weltcup (Rennrodeln auf vereisten Naturbahnen) stehen. Vorderhand aber vorallem noch im internationalen Sportrodeln und Rollenrodeln. Rollenrodeln wird auf mit Rollsystemen ausgerüsteten Rennrodeln während der Sommer- und Herbstmonate betrieben. Es finden regelmässig internationale Cupserien, Europa- und Weltmeisterschaften statt. Wir sind überzeugte Befürworter der Vielfalt!

Unsere Athleten sollen alle Disziplinen kennen und sich darin beweisen, bevor sie in die "Königsdisziplin" Rennrodeln einsteigen. Sie werden mit Sicherheit alle Erfahrungen einbringen und nutzen können. Zudem haben sie damit ein Mehrfaches an Trainings- und Renneinsätzen, die dann im Weltcup helfen werden, erfolgreich zu sein.

Das ist unser definierter Weg, den wir in Zusammenarbeit mit dem SRC Grindelwald umsetzen.

 

NATURBAHNRODELN IST SPANNEND UND RASSIG!

RODELST DU SCHON, ODER SCHLITTELST DU NOCH?

 

Zu den Verbänden:

  • Die FIL ist zuständig fürs Rodeln auf Kunstbahnen, also vollausgebauten Bobbahnen mit überhöhten Kurven. Zudem behält sie die Führung im Rennrodeln auf Naturbahnen, worin sie Weltcups, EM/ WM/ Juniorencups u.v.m. organisiert. Sie hat ihren Sitz in Berchtesgaden/ D. (FIL= Fédération Internationale de Luge)
  • Die ISSU ist neu gegründet und zuständig fürs Sportrodeln auf Naturbahnen, also vereisten, aber ansonsten naturbelassenen Strassen ohne überhöhte Kurven. Sie organisiert darin WM/ EM und wohl absehbar einen Cup (bisher durch den ÖRV). Sie hat ihren Sitz in Innsbruck/ A. (ISSU= International Sledge Sports Union)
  • Swiss Sliding ist der schweizerische Bob-, Schlitten- und Skeletonsportverband, früher bekannt als SBSV. Ihm gehören vollwertig die Sparten Bob, Kunstbahnrodeln und Skeleton. Als Fachverbände sind ihm Horschlittensport und Naturbahnrodeln angeschlossen.

 

Sportrodel. Italienisches Spitzenmodell. Aufkantung der Stahlschienen 25°. Gummigelagerte Böcke. Radiale Krümmungen der Kufen/ Schienen für entsprechende Anwendungen.

Kathreiner Sportrodel. Dank spannendem Preis und einfach verstellbarem Sitz ein interessantes Modell für Schulen/ Vereine. Natürlich bieten noch viele Anbieter in Österreich und im Südtirol weitere bewährte und absolut unbestrittene Spitzenrodel an.

Rollenrodel. Meist wird aus Stabilitätsgründen ein Rennrodel dazu verwendet (Bild) und kein eigentlicher Sportrodel, der etwas höher gelagert und leichter gebaut ist. Hier das wohl meistverwendete Gerät: Torggler Rollenrennrodel mit total 20 Inlineskaterollen.

Rollenbatterie für den Sommerbetrieb aus der Nähe. Die tragende Schiene für diese Rollen ersetzt die ursprüngliche Gleitschiene. Der Rest des Rodels bleibt gleich wie im Winterbetrieb. Das Fahrverhalten ist sehr nahe demjenigen auf Eis/ Hartschnee. Der Unterschied besteht einzig im etwas höheren Driftverhalten, weil die Rollen nicht die gleich scharfe Haftung auf Teer haben, wie Rennschienen auf Eis. Der Rollenrodel reagiert leicht sanfter.

Rollenrodeln macht Spass. Diese Girls können kaum auf den Start warten. So schnell und sicher wie an Rennen dürften sie sonst niemals die Strasse runter brettern! Hier am Saisonfinale in Grindelwald.
Bild: @Elsässer

Auch diese Südtiroler Damenequipe zeigt Spass und Freude an Rennen auf vereisten Naturbahnen. Hier an der Sportrodel- EM auf der Winterleiten bei Obdach (Steiermark/ AUT).
Bild: @Elsässer

Naturbahnrodeln at it's best

Ein Video, das alle Aspekte des Rodelsports auf der höchsten Stufe zeigt. Naturbahnrodeln auf Rennrodeln.

Rodeln als Teamsport: Hornschlitteln!

Wir bewundern sie und wagen es doch nie. Die Hornschlittler sind wohl die verrücktesten und wildesten Jungs auf Kufen. Sie befahren an ihren Rennen dieselben vereisten Bahnen wie Sport- und Rennrodler.
Technisch gesehen sind Hornschlitten einfach "grosse Rodel". Allerdings verfügen moderne Rennhornschlitten über mechanische Bremssysteme, um die enormen Energien (3 Mann als Besatzung) noch kontrollieren zu können. Der Hornschlittensport läuft unter dem Dach der ISSU. Gemeinsame Veranstaltungen mit Sportrodlern sind möglich.