Resultate Grand Prix Croatia 2017

Hier die Ergebnisse des Startevents der Saison 2017 im Rollenrodeln. In Lokve/ Kroatien kämpften die Besten an diesem Wochenende erstmals wieder auf Rollen.

 

 

 

 

 

Link zu allen Resultaten des ersten Rennens vom 20.5.2017

http://www.nf-timing.at/files/2017_Croatien1_ES_Gesamt_m_ZZ.pdf

 

Link zu den Resultaten des zweiten Rennens vom 21.5.2017

http://www.nf-timing.at/files/2017_Croatien2_Erg_ES_Gesamt_m_ZZ.pdf

 

Bei den Damen (ab Jg 2003) gewinnt beide Rennen die junge Amy Lee Zanevic (AUT), jeweils vor Natascha Amacher (SUI).

Bei den Herren setzt sich zweimal Michael Scheikl (AUT) als Sieger durch. Am Samstag vor dem Zweitplatzierten Daniel Moser (SUI), am Sonntag vor Bostjan Vizjak (SLO).

Aus Schweizer Sicht gelangen auch Jérôme Almer (Ränge 7 und 5) und Michael Amman (Ränge 14 und 7) gute Resultate in den Einstiegsrennen auf einer neuen Bahn.

Die Fahrzeiten der Besten bewegten sich am Sonntag bei trockenen Verhältnissen um die 30 Sekunden.

Dem kroatisch- slowenischen OK sei für den schönen und erstmaligen Anlass herzlich gedankt!

Untenstehend noch ein Video von Ivica Urbanc, sowie ein Teambild des Swissteams.

 

 

 

Video Croatia Grand Prix 2017

Ivica Urbanc hat dieses Video für den ersten GP von Kroatien im Rollenrodelsport zur Verfügung gestellt. Kurze, aber sehr fein geteerte und gut gesicherte Anlage in Lokve/ Jezero.

Das kraftvolle Swissteam in Lokve/ Kroatien. Michael Amman, Jérôme Almer, Natascha Amacher und Dani Moser.

Resultate Champions Race Hochfügen vom 11.3.17

Hier die Resultate des ersten Sportrodel- Parallelrennens auf Skipiste.

Schlüsse aus der Premiere werden sein: Piste war sehr geeignet, Stangen dürfen auch eher RS- artig (weniger Tore) und mit mehr breitlichem Abstand gesteckt werden. Anlass etwas früher beginnen (Zuschauer/ Essenszeit). Die Stimmung war toll, es hat allen Spass gemacht!

 

Die Siegerinnen bei den Damen:

1. Frischmann Melanie (AUT)

2. Frischmann Verena (AUT)

3. Schwendinger Nadine (/AUT)

4. Hilpold Theresa (ITA)

 

 

Die Sieger bei den Herren:

1. Troger Mathias (ITA)

2. Ehammer Andeas (AUT)

3. Bucher Hanspeter (ITA)

4. Rabensteiner Florian (AUT)

 

Wir gratulieren den Podestfahrerinnen und Fahrern und allen Teilnehmern!

Vollständige offizielle Resultatlisten finden Sie gleich unten.

 

 

2017_Champions-Race - Quali Damen

Hier die Zeiten der Qualifikationsläufe zum Champions Race Hochfügen. Damen. Anhand dieser Zeiten wurden die Paarungen ermittelt (Erste gg Letzte; Zweite gg Zweitletzte etc.)

2017_Champions-Race - Quali_Herren

Hier die Zeiten der Qualifikationsläufe zum Champions Race Hochfügen. Herren. Anhand dieser Zeiten wurden die Paarungen ermittelt.

Resultate Champions-Race 11.03.2017

Hier sämtliche Laufzeiten bis zu den Finalläufen des ersten ISSU- Parallelrennens in Hochfügen.

Sportrodel- SM 2017 Davos

Natascha Amacher und Marco Rietmann sind die neuen Schweizermeister aller Klassen im Sportrodeln 2017.

Die Schweizermeisterschaften im Sportrodeln sind am 4./5.3.2017 ausgefochten worden. Zum krönenden Saisonabschluss durften alle Schweizer Rodelbegeisterten in frisch verschneiter Landschaft am Rinerhorn nochmals das Beste geben. Eine folglich weiche Bahn, sogar Schneefall während den sonntäglichen Läufen bedeutete auch, dass materielle Aspekte (Wachs, Schienen, Schliff) eine starke Rolle zugespielt erhielten.

Dennoch konnten zwei bekannte Gesichter der Szene den "Titel aller Klassen" verdientermassen erobern!

  • Natascha Amacher (SRC Grindelwald) ist Meisterin bei den Damen
  • Marco Rietmann (ISC Davos) ist Meister bei den Herren

Die kompletten Ranglisten schalten wir auf, sobald wir die elektronischen Unterlagen zugespielt erhalten. 

Wir gratulieren allen 64 Startenden und den neuen Meistern herzlich!

Die einzelnen Kategorien- Schweizermeister sind::

  • Wendler Ursina, Josua Meier (Kat. Schüler)
  • Wendler Tina, von Allmen Silvano (Kat. Jugend)
  • Elsässer Lena, Rietmann Pascal (Kat. Junioren)
  • Amacher Natascha, Moser Daniel (Kat. Damen/ Herren)
  • Rietmann Marco, Kräuchi Alex (Kat. Master II/ Master III)
  • Rietmann Marco & Wendler Markus (Kat. Doppelsitzer)

Rinerhorn at it's best!

"Pro memoria" Saison '17: hier ein hervorragendes Video von Urs Torri. Aufgenommen an der Rinerhornstrecke, wenige Tage vor der SM und bei bestem Wetter. PS: Die SM- Strecke endet bei der Höhenangabe 1800 (siehe GoPro- Display). Urs fährt einen Doppelsitzer mit Partner Fabio Profumo. Spitzentempo bei 75 km/h.

SSN-SM-2017-Rangliste

Hier die Ergebnisliste der Sportrodel- SM 2017 in Davos. Gewertet wurden 3 Rennläufe (1 am SA, 2 am SO bei Neuschnee). Für Doppelsitzer gelten 2 Rennläufe.

FIL- Jugendspiele 2017 auf der Seiseralm: EXTRAKLASSE!

Die Seiseralm (1850 M.ü.M.) war Schauplatz der FIL- Jugendspiele 2017 mit neuer Rekordbeteiligung. Die gut 400 Meter lange Bahn erlaubte den Jüngsten, sich vor Prominenz und grosser Kulisse zu präsentieren.

Eine neue Rekordzahl von Schülern und Jugendlichen und ein wirklich tolles Konzept haben die FIL- Jugendspiele auf der Seiseralm (24.- 26.2.2017) zu einem Highlight werden lassen. Obenstehend einige Impressionen in Bildform (alle Photos: alel).

115 startende Mädchen und Jungen aus 10 Ländern! Eine annähernd so grosse Anzahl an Betreuern, Trainern, Eltern. Ein topmotiviertes OK aus dem Rodelclub Völs am Schlern, verstärkt mit vielen erfahrenen FIL- Exponenten. Und: 5 RennrodelweltmeisterInnen gaben dem Anlass einen Höchstgehalt und den jungen Nachwuchskräften einen Riesenschub, weiter dran zu bleiben!

Bei schönsten Verhältnissen konnten die geplanten Trainings und Rennläufe problemlos und zeitgerecht absolviert werden. Dass am Ende vorallem die Rodlerinnen und Rodler aus dem Südtirol und aus Österreich ganz oben standen, ist immer noch ein aktuelles "Naturgesetz", weil eben wirklich alle Vorgaben und Infrastrukturen dort am stärksten gewachsen sind. Aber dass soviele neue Länder und Sportler in stark zunehmender Anzahl mitfahren, macht ganz speziell Freude! Glücklicherweise wurden keine gravierenden Unfälle produziert, obschon speziell in den Trainings die Banden ganz ordentlich und häufig krachten... Nicht zuletzt die geniale Plicht, Knöchelschützer tragen zu müssen, reduziert die Unfälle im Rennrodeln nun ganz klar. Der FIL sei auch für diese Massnahme gedankt. 

Das Siegen alleine bleibt gewiss der höchste Antrieb, mitzumachen. Aber die FIL versteht es eben auch, seine Nachwuchskräfte auf spielerische Weise zu einer Einheit zu machen. So wurde während dreier Stunden mit höchstem Einsatz und Spass in einer grossen Tennishalle auch Spielsport im Bereich Fussball, Seilziehen, Sackhüpfen und Puzzle- Sprints in bunt gemischten Gruppen geboten, der allen die Chancen bot, sich anderweitig kennen zu lernen und übrige Stärken aufzuzeigen. Ein FIL- Konzept (Evi und Verena Mitterstieler), das mit Sicherheit kopiert werden wird und eine Fortsetzung verdient!

Die Resultatlisten der Rennen finden Sie hier: http://www.fil-luge.org/cdn/uploads/classifica-ufficialeseis.pdf

 

Der Einstieg hat enormen Spass gemacht. Wir kommen wieder! Dank an alle, die den Anlass organisiert und ermöglicht haben.

 

Hier noch ein Medienbericht von Südtirolnews: https://www.suedtirolnews.it/sport/fil-jugendspiele-2017-suedtiroler-haben-beim-naturbahnrodeln-die-nase-vorn

alel

Früher Aufstieg auf der Seiseralm. Ohne Lift, dafür mit Stil und wachem Sinn.

Nahe an der Ideallinie. Schlüsselkurve nochmals im Gänsemarsch! Team Slowenien.

Wenn 200 Rodler und Betreuer Pizza essen, ist für wenige Momente Ruhe...

Gruppenbild nach viel Athletik in der Halle. Rennrodeln mal neu und anders!

Der Master erklärt der Allerjüngsten mit Geduld und richtigen Worten die Anfahrt zu Kurve 1. Die kleine Vanessa Pixner holt sich danach Gold.

Resultate der ISSU- Sportrodel- und Hornschlitten- EM 2017

Melanie Frischmann ist gemeinsam mit Roman Kaser und den Gebrüdern Bucher mit dem EM- Titel ausgezeichnet worden.
Bild: alel

Absolut stimmungsvolle und bestens organisierte Europameisterschaften der besten Kufensportler auf Naturbahn liegen hinter uns.

Der "GP von Europa" 2017 wurde vorgängig zur EM am 17./ 18.2. ausgefahren. Daraus folgend durften dann am Sonntag, 19.2. die qualifizierten Damen und Herren (alle Kat. ab Jun. I) um den EM- Titel kämpfen.

Klar fiel die Entscheidung um Gold bei den Herren. Der amtierende Weltmeister Roman Kaser (Lüsen/ ITA) liess nicht den geringsten Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen und gewann souverän, obschon er während allen drei Läufen den Atem von Andreas Ehammer im Nacken verspürte, der hartnäckig dranblieb und Silber holte. Bei den Damen fiel der Entscheid um den Titel weitaus knapper aus. Melanie Frischmann (RV Volders, AUT) siegte aber verdient und mit 3 besten Abschnittszeiten. Im Doppelsitzerkampf obsiegten im sonntäglichen Kampf die Gebrüder Christian und Hanspeter Bucher (CDR Hopfgarten/ AUT) mit gutem Vorsprung vor den Lüsenern.

 

Grandioses Fest, Russenpremiere und das (zu) kleine Swiss Team

Grad unmittelbar nach drei intensiven Renntagen und maximalen Reisezeiten könnte man hier Seiten füllen... Aber wer nicht selbst dabei war, ist selber schuld!

Bemerkenswert ganz sicher: erstmalige Teilnahme zweier russischer Sportrodler! Die NB- Rodelszene wächst nicht nur im FIL- Bereich rasant an, sondern auch in der Familie der ISSU. Mit total 134 Startenden Athleten/ Teams darf man erfreut feststellen, dass "die Sache Sportrodeln" in Fahrt kommt. Ganz toll war die erstmalige Kombination der Sportrodel- EM mit jener der Hornschlitten am selben Anlass! Die irren Jungs begeistern auf Anhieb jeden, der es wagt, an die Bande zu stehen und die 400 Kilogramm Muskeln, Holz und Stahl vorbeirauschen zu sehen! Die Kombination könnte eventuell auch im Sommer angepeilt werden (Rollenrodel- WM/ EM)? Für Zuschauer wär's ein absoluter Hit.

Unser Swiss Team musste leider zahlenmässig einen Rückschritt erfahren. Nur noch 3 Athleten (Lena, Jérôme, Daniel), plus Vorfahrerin Tina hatten Mut und Zeit, sich mit der internationalen Elite zu messen. Dank den beiden HS- Teams bildeten wir aber dennoch eine starke Schweizer Equipe mit 10 Athleten und drei Betreuern. In Anbetracht nur eines Trainingslaufes (italienische und österreichische Teilnehmer hatten vorgägig mindestens 10 solcher Läufe absolviert), darf man aber dennoch Freude haben. Daniel Moser (SRCG) bewies am sonntäglichen letzten Lauf, dass das Potential und die Athletik vorhanden ist und machte noch einige Plätze gut. Auch Jérôme und Lena hätten die Zeiten in den Griff bekommen, hatten aber auf der wirklich schwierigen Bahn auch noch mit der Umstellung vom Renn- auf den Sportrodel zu kämpfen. Die beiden bewiesen aber am Start, dass sie zu den allerschnellsten gehören (Lena drittschnellste, nur Hunderstel hinter Melanie). Materialtechnisch waren beide eher unzufrieden, weil ihre Gratschienen nicht stark genug griffen.

Die beiden HS- Teams von Wiesen und von Oberriet bretterten mit viel Pech im Training und im ersten RL an die Banden und verloren deshalb zuviel Zeit, um mit späteren sehr guten Läufen noch um Medaillen mitreden zu können. Dennoch haben sie gezeigt, dass viel drin gelegen wäre! Es war halt irgendwie grad nicht das Schweizer Wochenende aus sportlicher Sicht. 

HOLZBRETTERWÄNDE sind doof! Ausgerechnet unser Kleinteam musste "mit Holz" heimkehren. Die Sanitäter wagten es weder bei Jérôme, noch bei Lena, die eingefahrenen "Pfähle" zu entfernen. Jener von Lena wurde in Aarberg entfernt und mass stolze 7 cm (im Unterarm/ Ellbogen versenkt)! Aber Rodlerinnen und Rodler sind ja zum Glück hart im nehmen. 

Noch braucht's also eine Saison, um resultatmässig aufzuholen. Wir haben noch Zeit! 

REIFENSCHÄDEN sind doof! Zum Unglück, der Konkurrenz nicht in allen Läufen das gezeigt zu haben, was möglich wäre und zum schmerzhaften "Pfählen" unserer Equipe kam dann auch noch Pech auf der Rückfahrt. Auf der Höhe Gmunden zerplatzte der Pneu unseres Betreuerhelden "Ami"! Da kein Ersatz möglich war, musste er mit Jérôme und Dani dort noch eine Zusatz- Hotelnacht buchen, um dann erst am Montag die verdiente Heimreise zu vollenden! Wir haben mit euch mitgelitten!

Resultate ISSU- EM im Sportrodeln 2017

Hier die Rangliste der ISSU- Europameisterschaft 2017 im Sportrodeln. Titelvergabe in einem Lauf in Obdach (Steiermark) am 19.2.2017. Die Gewinner sind offizielle Europameister.

Resultate ISSU- Hornschlitten- EM 2017

Hier die Gesamtwertung nach drei gewerteten Läufen für die EM im Rennhornschlitteln, ausgefahren am 18. und 19.2.17 in Obdach (Stmk). Die Gewinner sind offizielle Europameister.

Rangliste GP von Europa 2017

Hier die Komplett- Rangliste des Grossen Preises von Europa im Sportrodeln 2017 in Obdach (Stmk) nach 2 gefahrenen Läufen (17./ 18.2.17). Die Kategorienbesten sind "Sieger im GP von Europa".

Sagenhafte Bilder liefern die Hornschlittler! Hier die Zieleinfahrt des HS Teams Oberriet mit Michi Roth als Pilot. Photo @teamsportrodeln.de (Danke!)

Kamerafahrt Winterleiten. GP von Europa 2017

Hier eine erste Fahrt auf der schwierigen Bahn von Winterleiten (Stmk). Zu erkennen ist, dass die Aufgratung noch stärker sein müsste (zuviel Drift- Phasen und folglich zuwenig Tempo aus den Kurven heraus). Die Athletin spürt das schon nach Kurve 2 und bremst dann alle weiteren Kurven stärker an. Der "Schienentechniker" Steffen hat leider wirklich im Team gefehlt.
Film: Lena Elsässer
PS: Die Datums- und Zeitangabe im Film ist unjustiert, also falsch.

Resultate FIL- Junioren- EM 2017 im Rennrodeln

Alexandra Pfattner (Südtirol) ist die neue Europameisterin im Rennrodeln bei den Juniorinnen. Photo: alel

In Umhausen fanden am 11./ 12.2.17 die FIL- Junioren- Europameisterschaften im Rennrodeln statt.

Auf perfekt präparierter Bahn und bei besten äusseren Bedingungen konnten unfallfreie Renntage absolviert werden. Rekordhaltige 16 Nationen (!) nahmen daran teil, auch aussereuropäische Kontinentalvertreter waren dabei!

DAMEN- JUNIORINNEN- PODEST:

1. Alexandra Pfattner (ITA)

2. Maria Auer (AUT)

3. Camilla Singer (ITA)

HERREN- JUNIOREN- PODEST:

1. Fabian Achenrainer (AUT)

2. Florian Markt (AUT)

3. Laurin Kompatscher (ITA)

DOPPELSITZERPODEST:

1. Manuel Gaio/ Nicolo Debertolis (ITA)

2. Fabian Achenrainer/ Miguel Brugger (AUT)

3. Andriy Demchuk/ Myroslav Lenko (UKR)

 

Wir gratulieren den neuen Junioren- Europameistern herzlich!

Alexandra siegte mit überlegenen Fahrten und grossem Vorsprung. Fabian Achenrainer machte den krönenden Abschluss nach bereits gewonnenem Gesamtsieg im Juniorenweltcup (Siehe Bericht/ Bild weiter unten auf dieser Seite!).

Die kompletten Ergebnislisten finden Sie hier:

http://www.fil-luge.org/de/ergebnisse/fil-junioren-europameisterschaften-im-rennrodeln-auf-naturbahn

 

Erstmals nahmen auch 2 Schweizer Junioren, die bisher im Sportrodel- und Rollenrodelsport aktiv waren, daran teil. Das Rennrodelfieber hat sie gepackt und sie konnten athletisch und technisch bereits im ersten Einsatz toll mitfahren. Die EM sollte fürs Swiss Team das Zeichen setzen, dass der weitere Aufbau nun beginnt. Lena (TSR) durfte einen feinen 13. Schlussrang feiern (bei 21 Athletinnen), notabene auf einer für sie völlig neuen Bahn. Jérôme (SRCG) hatte kurz vor Zieleinfahrt im 1. RL leider eine Welle erwischt, die einen Dreher mit Bandenkontakt verursachte, seine übrigen Abschnittszeiten waren aber gut, denn auch für ihn war's die Premiere in Umhausen. Die Ränge sollten bei der Premiere nur eine Nebenrolle spielen. Mit der ISSU- Sportrodel- EM in einer Woche und mit dem ÖRV- Rollenrodelcup 2017 werden sie sich bis zur nächsten Saison auf Kufen fit halten. Richtig so! Die Vielseitigkeit wird sich garantiert bald auszahlen.

Greta Pinggera und Alex Gruber sind neue Weltmeister!

WM- Podest der Damen 2017.
Photo: SOBE

GRETA PINGGERA UND ALEX GRUBER SIND DIE NEUEN WELTMEISTER!

 

Es ist vollbracht! Die coole und bildhübsche Lady holt sich den WM- Titel 2017!
Wie von uns erahnt und vorausgesagt...
Greta ist zweifellos in Vatra Dornei am besten gefahren, hat die schwierigen (sehr weichen) Eisverhältnisse mit angepasstem, sanftem Fahrstil bewältigt! Darauf darf sie ohne jede Einschränkung stolz sein. Und Evelin Lanthaler (links) darf den geringen Rückstand und damit ihr WM- Silber am Weltcupfinale noch mit einem möglichen Gesamtsieg in Umhausen steigern. Tina Unterberger freut sich über Bronze.
Alex Gruber hat in Deutschnofen schon angezeigt, was er will; nun holt auch er den WM- Titel! Bei den Doppelsitzern kommt an der WM niemand an Brüggler/ Angerer vorbei. Auch diesem Duo gratulieren wir bestens.

TOPNEWS VOM 18.2.: Greta Pinggera und Bruno Kammerlander holen sich am finalen Weltcup in Umhausen (Nachtrennen) den Gesamt- Weltcupsieg 2017! Die beiden dürfen vollends glücklich den Frühling geniessen und die Rodel mal zur Seite stellen! Sehen Sie dazu das Video gleich oberhalb dieses Beitrags.

BESTE GRATULATION!

 

Resultate FIL- Rennrodel- WM 2017 in Vatra Dornei

WM- Podest der Herren 2017.
Bild: SOBE

Die Titelvergabe bei den Einsitzern erfolgte nach verkürztem Rennverfahren und somit nach dem Rennlauf vom 4.2.17. Zusätzliche zwei Läufe waren infolge zu warmer Temperaturen nicht mehr möglich. 

Bemerkenswert: Greta fährt hinter Alex die zweitbeste Zeit überhaupt an diesem einzigen Renntag! Der Russe Jury Talykh schafft sensationell Silber und dürfte noch mehr zeigen in Zukunft.

 

Hier die Schlusspodeste der WM 2017:

 

DAMEN, WM- PODEST

1. Greta Pinggera (ITA)1:16:70

2. Evelin Lanthaler (ITA)1:16:87

3. Tina Unterberger (AUT) 1:17:93

4. Sara Bachmann (ITA) 1:18:30; 5. Svetlana Zaravina (RUS)1:18:77 6. Auer Maria (AUT) 1:19:83 ...

 

 HERREN, WM- PODEST 

1. Alex Gruber (ITA) 1:16:47

2. Jury Talykh (RUS) 1:17:21

3. Thomas Kammerlander (AUT) 1:17:31

4. Patrick Pigneter (ITA) 1:17:90; 5. Jack Leslie (NZL) 1:17:98; 6. Florian Glatzl (AUT) 1:18:16.....

 

DOPPELSITZERBEWERB, WM- PODEST

1. Rupert Brüggler/ Angerer Tobias (AUT) 1:21:16

2. Patrick Pinggera/ Florian Clara (ITA) 1:21:94

3. Aleksey Martyanov/ Ivan Rodin (RUS) 1:22:48

 

 TEAMBEWERB 

1. ÖSTERREICH 4:02:44

2. ITALIEN 4:03:85

3. RUSSLAND 4:04:06

 

http://www.fil-luge.org/de/ergebnisse/fil-weltmeisterschaften-im-rennrodeln-auf-naturbahn

 

 

Rollenrodel- EM in Feldthurns 2016

Ziel- Einfahrt zum EM- Titel durch Michael Scheikl. Christian Schopf erwischt kurz drauf infolge zuviel Speed eine Linie an der Bande...
Das Ziel- Bild ist untypisch für die Strecke, denn die ist überwiegend breit und offen.

Die 3. ISSU- Europameisterschaften im Rollenrodeln haben neue Meister geboren, neue Talente aufgedeckt und viele glücklich gemacht.

Eine rasante, schnelle Strecke mit langen Gleiterstücken und heissen Kurven zwischen Schnauders und Feldthurns hat neue Podestplätze erlaubt und dank trockenen Verhältnissen besten Rennsport erlebt.

Im samstäglichen GP von EUROPA gewannen Jessica Knaus (WSV St. Nikolai) und Paul Kuen (SV Ried) die Schülerklassen mit bemerkenswerten Zeiten.

Die Amy Lee Zanevic (WSV St. Nikolai) und Fabian Brunner (ASV Feldthurns) gewinnen vor Tina Elsässer (Team Seelandrodler), bzw. vor Silvano von Allmen (SRC Grindelwald) in der Jugendklasse.

Vanessa Stadler (SC Kufstein) hält die Spitze vor Sandra Pliger (ASV Feldthurns) und Fabian Achenrainer (SV Ried) gewinnt vor Andreas Födinger (RC Jenbach) bei den Juniorenklassen. Bei den Herren siegt der Weltmeister Christian Schopf (SC Obdach) vor Michi Scheikl (ASKÖ Kindberg). Die Seniorenklasse I gewinnt Manfred Trieb (SV Tyrnau) und die Seniorenklasse II kürt Albert Steffen (SRC Grindelwald) zum Sieger. Im Doppelsitzer sind am Ende Scheikl/ Unterberger obenauf.

 

Am Sonntag gab es zwei Hauptanlässe:

  • Den Jugendcup unter dem Patronat der Raiffeisenbanken
  • Die eigentliche EM (ab Juniorenklasse)

 

Natürlich beginnen wir mit der Jugend!

Sie hat geduldig ausgeharrt, um in einem einzigen Rennlauf die Strecke zu kitzeln und die mutigsten und glücklichsten Piloten zu küren. Bei den etlichen Wartezeiten wären die Kids locker auch grad drei Läufe gefahren. Wir werden das künftig berücksichtigen.

Kat. Schüler: Jessica Knaus bestätigt den Vortagessieg vor Michelle Armbruster (Weisser Blitz Neusatz). Paul Kuen bestätigt ebenfalls vor Niklas Hornegger (SV Oberperfuss).

Kat. Jugend: Amy Lee Zanevic legt eine tiefe 1:20-er Zeit hin und obsiegt über Patricija Urbanc (SK Delnice/ Kroatien) und Tina Elsässer (SUI). Riccarda Ruetz (SV Oberperfuss) muss diesmal noch mit "Leder" glücklich werden, kann aber weitere drei Athletinnen hinter sich lassen.

Bei den Jungs brettert Fabian Brunner mit 1:19- er Zeit zum Sieg vor Silvano von Allmen (SUI) und Matthias Pichler (Stadl a.d. Mur), Marco Almer (SUI) fasst die Lederne vor weiteren 8 Athleten.

Wir gratulieren dem Nachwuchskader zu den ausserordenlichen Zeiten und Leistungen ganz herzlich!

HIER geht's zu eurer Jugend- Rangliste:

http://www.nf-timing.at/files/2016_EM_Rollen_Erg_Jugendrennen.pdf

 

 

Die EM

Gold für die einheimische Sandra Pliger! Der Kampf um vier Hundertstel gegen die sieggewohnte Vanessa Stadler war ein Krimi, den Vanessa in der Zielkurve verlor. Bronze holt sich Lena Elsässer (SUI), die in Kurve 5 ihre Chance mit einem zu starken Drift vergab. Die Damenkategorie zeigte sich somit zwar klein, aber extrem fein und unterhaltsam.

Dann die Herren: Gold für Michael Scheikl! Er darf zusehen, wie Christian Schopf nach zwischenzeitlicher Führung drei Meter vor dem Ziel auf Silber abrutscht, weil er die finale Kurven- Ideallinie mit zuviel Drift um 40 cm verpasst. Bronze geht an Patrick Salcher (Umhausen) und somit entsteht ein rein österreichisches Podest. Auch dieser Kampf bot haarscharfe Fights. Nennenswert zudem die tolle Fahrt des Senior- Slowenen Klemen Rev (Jesenice) und dessen schöner 11. Rang mit einer Zeit unter 1:20. Der kann noch mehr...

Der Doppelsitzersieg geht ans Team Scheikl/ Unterberger.

Das Rahmenprogramm der drei Tage war umfassend, sehr musikalisch, akrobatisch (Schuhplattler als "Todesflieger"...) und überaus herzlich! Ein VIDEO der Schuhplattler finden Sie übrigens unter der Rubrik "Gerüchteküche".

Wir werden diese EM nicht so schnell vergessen und danken allen Beteiligten für ihre Arbeit und das schöne Fest!

 Alle Bilder hier: Alex Elsässer (trotz "nur Huawei"...)

GP von Europa 2016 Feldthurns

Hier die Ranglisten zum Grossen Preis von Europa im Rollenrodeln.
Das Rennen fand am SA, 17.9.2016 statt.

EM Rollenrodeln 2016 Feldthurns

Hier die Ranglisten zur Europameisterschaft im Rollenrodeln 2016. Das Rennen fand am SO, 18.9.2016 statt.

Amy Lee Zanevic glänzt vor Patricija Urbanc und Tina Elsässer in der Jugendkategorie (Raiffeisenpokal).

Sandra Pliger schnappt sich Gold! Hier auf dem Damenpodest an der Flower- Ceremony zwischen Vanessa Stadler und Lena Elsässer.

Resultate ISSU- Sportrodel- WM 2016 Oberperfuss (A)

Zu den Weltmeisterschaften haben wir eine eigene Rubrik gestaltet. Bitte gehen Sie dazu im Menu auf "WM 2016"!

Die WM bildeten den wichtigen und gelungenen Einstieg in Richtung regelmässiger Starts an internationalen Sportrodelrennen und dazu notwendigen Spezialtrainings.