Athleten und Betreuer

Zur erstmaligen und weitreichenden Ausbildungs- und Trainingswoche (2.- 7.1.17) mit Renn- und Sportrodel im Raum Brixen (Südtirol) sind als Athleten angereist:

Silvano von Allmen, Tina Elsässer (beide Jug.); Lena Elsässer, Jérôme Almer (Jun. I und II); Jessica Stiehl (Damen); Daniel Moser (Herren); Roger Meisser, Albert Steffen (beide Master).

Als Betreuer: Susanne, Manuela, Hansruedi, Alex, zudem Naomi, 5, als fröhliche Motivationsspezialistin und Rückholerin zu den wirklich ernsthaften Anliegen des Alltags.

Als besonders positiv werte ich als Leiter des Bereichs Sportrodeln, dass der Präsident des BRSV, Roger Meisser, und der Leiter Rollenrodeln, Albert Steffen, dem angestrebten Ziel so positiv gesinnt sind:

Dem des Zusammengehens auf allen Ebenen. In der Phase des Neuaufbaus wollen und müssen wir neue Wege gehen, um die Vielfalt des Rodelns vermitteln zu können und als Vorbilder vorangehen. Die Brixenwoche war auch aus dieser Sicht ein Erfolg! Dass der SSN- Präsident und dessen Sohn (der im Weltcup Rennen fährt) nicht mit dabei waren oder sonstwie halfen, spricht demgegenüber auch eine klare Sprache...

Hier nun Texte, Bilder und Videos vom "Brixencamp 2017". Speziell die Videos zeigen auf, welche neuen Schritte gemacht wurden. Da nur Lena eine Kamera mitführte, sind alle von ihr. Aber sie gelten für alle Teilnehmer, denn alle fuhren gleiche Strecken.

Jérôme hat zusätzlich ein Video auf Youtube hochgeladen, mit diversen Impressionen dieser Woche! Siehe unten.

Besonders stolz auf ihre Leistungen dürfen unsere jüngsten, Silvano und Tina sein. Sie haben alles gegeben und wunderbare Erstfahrten auf Eis mit Rennrodel absolviert! Auf der Seiseralm (FIL- Jugendspiele) werden wir auch von euch beiden Bilder produzieren.

Viel Spass!

Alex Elsässer, 7.1.17

Unsere Gäste und Trainer

Ein Traum ist wahr geworden: mit meiner scheuen Anfrage an great Greta hat's im Frühjahr 2016 begonnen, mit einer motivierenden Schulung und Präsenz an unserer Piste hat es einstweilen geendet: Die zukünftige Weltmeisterin und der aktuelle (mehrfache) Weltmeister im Rennrodeln auf NB, Greta Pinggera und Patrick Pigneter haben den Aufwand nicht gescheut, uns am zweiten Tag unseres Camps in Lüsen auf Rennrodel zu trainieren. Wir sind beeindruckt von der Unbefangenheit der beiden und danken diesen echten Vorbildern nochmals herzlich für ihren Einsatz zu unseren Gunsten!

Als ob das nicht reichen würde, wurden wir nach ebensolcher scheuen Anfrage auch noch gleich vom Weltmeister im NB- Sportrodeln, Roman Kaser und der Landesmeisterin Martina Kaser beehrt! Auch diese beiden sympatischen und herzlichen Athleten haben keinen Aufwand gescheut, uns auf die Sprünge zu helfen! Mit Worten können wir kaum Danke genug sagen für diese vorzügliche Haltung uns Anfängern gegenüber! Es war schlicht Spitze!

Dass deren Vater und Trainer Karl Kaser gleich noch als Materialberater, Schienenpräparator und Chauffeur uns zur Seite stand, übertraf dann alles Ungewöhnliche gleich nochmals.

 

Ein sagenhafter Moment für uns: die Top- Rennrodler auf NB, Patrick Pigneter und Greta Pinggera (mittig in grün) nach absolvierten Trainings mit unserer Swiss Team- Auswahl. Von links: Jérôme Almer, Dani Moser, Roger Meisser (mit Naomi), Tina Elsässer, Silvano von Allmen, Albert Steffen, Sue und Lena Elsässer, Jessica Stiehl.
Die beiden Stars äusserten sich durchwegs positiv zu den gezeigten Fahrten und dem Können unseres noch kleinen Teams und motivierten uns zu neuen Abenteuern auf Rennrodel. Lena und Jérôme werden an den Junioren- EM, Tina und Silvano bei den FIL Jugendspielen den Start machen.

Ebenso grossartige Hilfe wurde uns zugetan vom Sportrodel- Weltmeister Roman Kaser (rechts in blauer Jacke), dessen Vater und Trainer Karl (2. von links) und ebenso von Martina "Tina" Kaser, die hier grad auf dem Bild fehlt. Besten Dank auch an diese Helden! Wir haben sehr viel gelernt von Euch!

Absolviertes Programm

Am MO Anreise, Ergänzungskäufe beim Rodelhersteller Torggler, danach erste 5 Anlernfahrten auf Eis in Villnöss.

Am DI dann die Trainings mit den Allerbesten der Welt. Zuerst mit Greta und Patrick auf Rennrodel, nach gemeinsamem Mittagessen dann mit Roman und Martina auf Sportrodel. Am Abend waren wir fix und foxi, aber restlos begeistert von den Hilfestellungen unserer "Überraschungsgäste"! FORZA SÜDTIROL!

Am MI in Lüsen dann die Fortsetzung des Trainings wiederum mit Roman Kaser, mit schier unbeschreiblicher aktiver Mithilfe von Karl Kaser, der materiell für jedes Problem eine Lösung für uns fand.  Nachmittags schlossen wir dann ab mit 2 Rennläufen auf Renn- und Sportrodel, um alles Erlernte zu vereinen. Es wurden wirklich super Fahrten (und Zeiten!) hingelegt. Und das alles ohne jeden Unfall!

Am DO dann die angesagte "Schlussprobe" in Form eines Trainings- und zweier Rennläufe auf der Bahn in Villnöss im Modus "kurz und bündig". Alle Athleten starteten ab Top und bewiesen vollen Einsatz und die Fähigkeit, die Mut fordernde, schnelle Bahn rennmässig zu bewältigen. Lena und Roger waren hierbei die Schnellsten, die andern nur Sekundenbruchteile zurück! TEST VON ALLEN BESTANDEN. Jérôme hatte etwas Pech und musste seinen Rodel danach kurz checken lassen bei Torggler. Die Schiene liess sich zum Glück rasch wieder grade biegen, das Holz kann auch anderweitig als Ersatz dienen... Hauptsache unverletzter Athlet! Danach reisten drei Athleten heim, die fünf jüngsten reisten weiter nach Österreich und fanden im Raum Bach nach winterlichen und langen Fahrten bei starkem Schneefall spätabends noch eine gute Unterkunft.

Am FR dann das geplante Rennfinale am Austriacuprennen in Bach/ Lechtal. Als Delegationsleiter habe ich noch nie soviel positive Rückmeldungen von Kameraden anderer Teams erhalten. Alle fünf Swiss Team- Teilnehmer haben das Rennen mit Bravour beendet. Lena & Tina bewiesen mit tollen Zwischenzeiten, was möglich gewesen wäre, wenn im "Wieseneck" noch ein bisschen mehr Bahnbreite gewesen wäre... Silvano, Dani und Jérôme kamen mit beeindruckenden Zeiten ganz runter. Wir haben den Anschluss geschafft. Zukünftig werden wir gerne und proaktiv an internationalen Rennen teilnehmen. Wir haben das Eis lieb gewonnen. Es dürfte in der Folge sogar noch zu ganz neuen Schritten kommen. Aber davon berichten wir, wenn wir unsern Fachverband neu geordnet haben.

 

Patrick Pigneter und Greta Pinggera sorgen für baldigen Nachwuchs im RR aus dem Swiss Team. Tina, Silvano und Lena, aber auch Jérôme & Dani werden's versuchen.

Auch für Zusatzanliegen im Ziel hat Roman immer ein offenes Ohr. Hier mit Jérôme, Dani und Silvano in Lüsen.

Weltmeister Roman Kaser hilft zusammen mit seiner Schwester Martina, wo er kann. Sequenz an der Bahn in Lüsen.

Martina und Roman Kaser! Mit ganzem Elan beim Rodelsport. Und das Herz offen für uns! Vier Tage danach gewinnen die beiden "locker" den Südtirolcup in Villnöss!

Ab geht die Post auf Eis! Roger nach dem Start in Villnöss. Beste Technik, viel Training und ganz viel Mut braucht's dazu!

Teilstrecke in Lüsen auf Rennrodel. Einschulung auf Rennrodel.

Der "Unbesiegbare" gibt Tipps und mentale Sicherheit für die Bewältigung des Teilabschnitts (2 untere Drittel) in Lüsen. Greta beobachtet die Schlüsselkurve. Muss gut kommen. Kommt auch gut! Lena filmt das Erlebnis.

Lenas Erstfahrt ab Top in Lüsen mit Rennrodel

Nach einem Halbtag Erstausbildung auf Eis mit Rennrodel unter Anleitungen von Greta Pinggera & Patrick Pigneter geht's hier zur Erstfahrt ab Topstart auf Lüsens toller Strecke. Gratulation zu Linienwahl und Mut! Möglich war das eben nur, weil wir die Teilelemente Rollenrodeln (auf RR!) und Sportrodeln (auf Schnee) schon präzise beherrschten. Rennrodeln auf Eis ist die Vereinigung all dieser Teile!

Video- Impressionen Brixenwoche 2017

Jérôme Almer (SRCG) hat dieses Video mit Hilfe diverser Aufnahmen von Hansruedi von Allmen (mit GoPro) an der Bahn zusammengestellt und auf Youtube hochgeladen. Danke!

Lenas Erstfahrt ab Beinahe- Top in Villnöss auf Sportrodel

Grad schon am ersten Tag haben wir die Athleten von dort starten lassen, wo es ihnen zusagte. Lena ging am Ende hoch bis zwei Kehren unterhalb Topstart. Drei Tage danach fuhren sie und alle Teilnehmer "das schnelle Ding" ab Top im internen Abschlussrennen. Respekt! Es waren genau die Richtigen im Kurs! (Kamera war am DO leider nicht einsatzbereit). Ach ja: die lustigen Geräusche macht Lena, wenn sie gut drauf ist...

Lenas Fahrt in Bach. Leider mit Ausflug, aber sportlich reagiert.

Bisher unbekannte Strecke, erst ein Trainingslauf, dann gleich los mit dem einzigen Rennlauf. Bei der Zwischenzeit absolut schnell und auf Siegkurs, dann im "Wieseneck" leider ein Ausflug "ins Grün". Gutes Zeichen jedoch die rasche und starke Reaktion mit erneutem Pinguinstart. Bravo.

Bilder vom Austriacup in Bach 2017

Herzlichen Dank dem SV Bach für die Organisation des Rennens. Die Bilder stammen von der Homepage www.sportrodeln.at (Fotograf Martin Kruckenhauer), wo Sie noch mehr Infos und auch Resultatlisten finden.

Dani in Bach. Kurve "Wieseneck". Etwas hohe Körperhaltung, Rodel kippt an.

Lena in Bach. Kurve "Wieseneck"; neue Ellbogentechnik angewendet für tieferen Schwerpunkt. Aber zu schnell rein...und dann raus ins "Gras".

Jérôme in Bach. Kurve "Wieseneck". Alles bene.

Impression von der wunderschönen Anlage in Bach. Die untere Hälfte der Bahn verläuft in völlig offenem Gelände. Wir kommen wieder!

Siegerin Lea Geiger (Uderns), ebenfalls mit "Ellbogentechnik" und sehr tiefer Haltung. Perfekte Beinhaltung und Körperspannung.

Fazit des ersten Trainingscamps in Brixen/ Eisacktal

ES WAR COOL. ES WAR FORDERND UND HART.

WIR ERHALTEN HILFE VON DEN BESTEN! DER RODELSPORT BEWEIST SEINE UNMITTELBARKEIT, SEINE "NATÜRLICHKEIT" AUF GANZ DIREKTE ART UND WEISE IN FORM VON KAMERADSCHAFTLICHKEIT ÜBER LANDESGRENZEN HINAUS. DIE BESTEN SIND AUCH DIE SYMPATISCHSTEN!

WIR ARBEITEN SORGFÄLTIG UND WIE GEPLANT WEITER AM PROJEKT NEUAUFBAU. IM RODELSPORT GIBT'S FÜR UNS SCHWEIZER KEINE ABKÜRZUNGEN.

EINE "BRIXENWOCHE II" WIRD GEPLANT! ABSEHBARER TERMIN: NEUJAHRSWOCHE 2018! EVENTUELLER VORKURS FÜR WELTCUPKADER NOCH FRÜHER. Infos dazu nach Erscheinen des FIL- Programmes für 2017/ 2018. Hier.

EIN MERCI AN ALLE ATHLETEN UND EIN WILLKOMMEN AN ALLE NEU- INTERESSIERTEN UND ATHLETISCH DAFÜR VORBEREITETEN.